Das Webbook zu unserem Frühjahrskonzert 2017
Loading...
Stacks Image 9167
Stacks Image 9169
Stacks Image 9133
Stacks Image 9135

Dieses Jahr lautete unser Konzertmotto:

„tierisch - menschlich“!

Unsere diesjährige Liederwahl entführte die Zuhörer in eine tierisch-menschliche Umwelt von der Romantik, Sehnsucht bis in unsere heutige Daseinswelt.

Nach der Begrüssung durch unseren Vorstand Frank Mack führte Tina Loser, wie in den vergangenen Jahren auch, durch das Programm.

Den Auftakt machte unser Kinderchor mit den Junior „Meistersingers“ mit dem „Dracula-Rock“. Anschießend folgte die Begrüssung durch unseren vorstand Frank Mack. Tina Loser führte mit Witz und Charme, und mit Neuigkeiten vom Loserhof wieder durch das Programm.
Im Anschluss an die Begrüssung unterhielten die Junior „Meistersingers“ zusammen mit den „Singmäusen“ unsere Zuhörer mit einer gesungenen Geschichte von „Lillimara auf der Suche nach dem schönsten Ton der Welt. Unsere Jugendlichen, der Chordon Bö, präsentierten uns modernere Stücke wie „Hit the Road Jack“ von Percy Mayfield und „Dear Future Husband“ von Kevin Kadish.

Im Anschluß präsentierte uns der Gemischte Chor tierisch - menschliches. Mit Liedern wie „Erstes Morgenrot“, „Butterfly“, „Sie die ich liebe“ und „Al Rosina“ wurden unsere Zuhörer sehr abwechslungsreich unterhalten.

Dann wurden von Frank Mack und Hildegard Bäume die Ehrungen von aktiven Sängerinnen und Sänger vorgenommen.

Folgende Sängerinnen und Sänger wurden für ihr aktives Singen geehrt:

Für 20 Jahre
Karl-Heinz Götz
Christina Strähle
Gunter Strähle

Für 25 Jahre
Christa Strähle
Elke Winkler-Schmid

Für 30 Jahre
Horst Füllemann

Dann ging Frank Mack hinein in die Zuhörermenge um „
Walter Fischer“ persönlich auf die Ehrungsbühne zu geleiten.
Walter Fischer wurde vom Verein für sagenhafte und noch nie dagewesene

70 Jahre aktives Singen geehrt.

Der große Beifall der Anwesenden Zuhörer und Sängerinnen und Sänger galt dann ihm.
Nach der Pause begann der CoN mit einem beliebten französischen Volkslied, „In meines Vaters Garten“, seine Vorstellung. „Die Fliege“ von Uli Führe nach einem Gedicht von Joachim Ringelnatz beschreibt mit Wehmut den Tagesablauf von einem Eintagsfliegenpärchen zum Ende des Tages. Zum Schluß wurde es dann richtig modern mit „Mambo“ von Herbert Grönemeyer und „Für Frauen ist das kein Problem“ von Anette Humpe und Max Raabe.

Zuletzt gaben dann die Männer vom Männerchor ihr Stelldichein!
Mit romantischen, menschlichen und tierischen Liedern, angefangen mit „Still ruht der See“, und der „Waldandacht“, bis zum „Gruseltango“ (Armer Vampier) beendeten sie diesen kurzweiligen und schönen Abend.

Im Anschluss verabschiedete uns Frank Mack von unseren Zuhörern!

Die Zugabe, den „Dracula Rock“, durften dieses Jahr unsere Junior Meistersingers geben, die total begeistert waren!
Danksagungen


Wir möchten uns vor allem bei unseren Zuhörern und Zuschauern bedanken, die durch ihr zahlreiches Kommen uns sehr viel Ansporn auch für die Zukunft geben und uns zeigen das wir mit unseren Liedern die richtige Liederwahl an diesem Abend getroffen haben.

Bedanken wollen wir uns natürlich auch bei unseren Chorleitern Sophie Stierle und Gregor Dümmel, ohne deren Engagement und Geduld so ein toller Abend nicht möglich ist.

Ferner gilt unser Dank nochmals Sophie Stierle, die uns souverän am Klavier begleitet hat.

Last but not least gilt unser Dank allen den Helferinnen und Helfern die durch ihre ehrenamtliche Arbeit, sei es dekorieren, backen, Bühne aufstellen usw., solch einen Abend erst möglich machen!!