Wie jedes Jahr veranstalteten wir am 1. Augustwochendende wieder unser traditionelles Laubergfest.
Dieses Jahr feierte unser Laubergfest sein 40jähriges Jubiläum.

Nachdem unsere Vereinsmitglieder und Helfer bereits am Donnerstag das Festzelt aufgebaut hatten und am Samstag Morgen damit begonnen wurde alles weitere aufzubauen, stand einem schönen Laubergfest nichts mehr im Wege!

Auftakt am Samstag Abend machte, wie in den vergangenen Jahren auch die "Bolz Band", die hier in Böhringen sozusagen ihr Heimspiel haben. Obwohl Petrus es mit uns was das Wetter betraf am Samstag nicht so gut meinte, war unser Festzelt nahezu voll.

Wir haben keine Mühen gescheut um unseren meist jungen und jung gebliebenen Gästen einen schönen Abend zu bereiten.
Neben Pommes, Schnitzelwecken und Rote und den üblichen Getränken, gab es natürlich auch eine Bar. Und dieses Jahr haben wir zum ersten Mal einen Tanzboden in unser Zelt gebaut damit auch die Tänzer nicht zu kurz kamen.
Es war ein wunderschöner Abend, der allerdings bis weit in den Morgen hinein reichte!

Der Sonntag begann traditionell mit dem Gottesdienst in unserem Festzelt auf dem Lauberg.
Anschließend konnten sich unsere Gäste stärken. Zum Mittagessen gab es wieder unseren Lammbraten und natürlich noch andere Köstlichkeiten. Auch unser Backhaus auf dem Lauberg fand wieder regen Anklang - dieses Jahr unter der Regie unseres neuen jungen Backhausteams.
Das alte Backhausteam, welches jahrelang unser Backhaus betrieben hat, hat den Betrieb an eine jüngere Manschaft übergeben.
Ab 13.30h sorgte dann der Musikverein Zainingen für eine gute Unterhaltung im Zelt. Gegen 15.00 Uhr gings dann los mit dem Hammellauf, und da gab es eine Überaschung. Unser neuer Bürgermeister, Matthias Winter, gewann gleich im ersten Jahr den Hammel auf dem Lauberg!!
Wir wünschen ihm jetzt schon einen guten Appetit!
Nach dem Hammellauf konnten sich unsere Gäste noch mit Kaffee und Kuchen stärken und das gelungene Laubergfest ausklingen lassen!


Bedanken wollen wir uns natürlich bei all unseren Gästen für ihr zahlreiches Kommen. Unser Dank gilt außerdem Herrn Pfarrer Lächele für seinen Gottesdienst. Ferner gilt unserer Dank natürlich allen Helferinnen und Helfern ohne die ein solches Fest nicht durchführbar wäre!